Veranstaltung

Treffen des DGPF-Arbeitskreises Fernerkundung Agrar

18.06.2024

10:00 - 18:00 Uhr

Hochschule Anhalt, Bernburg-Strenzfeld Campus

Der Arbeitskreis Fernerkundung Agrar beschäftigt sich mit der Anwendung und Weiterentwicklung von Methoden der Photogrammetrie und Fernerkundung für die Landwirtschaft. Dies umfasst vor allem satelliten- und drohnengestützte Aufnahmen von Anbauflächen und im landwirtschaftlichen Versuchswesen.

Der Arbeitskreis und interessierte Teilnehmer werden aktuelle Entwicklungen vorstellen und diskutieren. Schwerpunkt des Treffens werden die Standardisierung verschiedener Ansätze zur digitalen Bonitur, die Diskussion neuer Entwicklungen und die Festlegung der Schwerpunkte künftiger Aktivitäten des Arbeitskreises sein.

Anmeldungen können erfolgen unter: https://www.hs-anhalt.de/hochschule-anhalt/loel/aktuelles/arbeitskreis-fernerkundung/anmeldung.html

Der Arbeitskreis Fernerkundung Agrar beschäftigt sich mit der Anwendung und Weiterentwicklung von Methoden der Photogrammetrie und Fernerkundung für die Landwirtschaft. Dies umfasst vor allem satelliten- und drohnengestützte Aufnahmen von Anbauflächen und im landwirtschaftlichen Versuchswesen.

Der Arbeitskreis und interessierte Teilnehmer werden aktuelle Entwicklungen vorstellen und diskutieren. Schwerpunkt des Treffens werden die Standardisierung verschiedener Ansätze zur digitalen Bonitur, die Diskussion neuer Entwicklungen und die Festlegung der Schwerpunkte künftiger Aktivitäten des Arbeitskreises sein.

Anmeldungen können erfolgen unter: https://www.hs-anhalt.de/hochschule-anhalt/loel/aktuelles/arbeitskreis-fernerkundung/anmeldung.html

Veranstaltungsort

Hochschule Anhalt, Bernburg-Strenzfeld, Innovationswerkstatt

Strenzfelder Allee 28
Hochschule Anhalt, Bernburg-Strenzfeld Campus

Online-Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht verfügbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Der beste Weg, um regelmäßig exklusive Einblicke und wertvolle Informationen zur Digitalisierung in der Landwirtschaft zu erhalten. (Erscheint demnächst 4x pro Jahr)