Veranstaltung

DiP beim 34. Bernburger Winterseminar Arznei- und Gewürzpflanzen

20.02.2024

Bernburg

DiP-Sprecher Prof. Dr. Klaus Pillen, Leiter für Pflanzenzüchtung am Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU),stellt anlässlich des 34. Bernburger Winterseminars die Ziele, Vision und Inhalte des im Frühjahr 2024 startenden BMBF-Projekts „Modellregion der Bioökonomie zur Digitalisierung pflanzlicher Wertschöpfungsketten im Mitteldeutschen Revier in Sachsen-Anhalt“ – kurz DiP – vor.

Im Frühjahr 2024 soll der offizielle Startschuss für die rund 20 geplanten DiP-Verbundprojekte mit über 40 Partnern aus wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen, agrarwirtschaftlichen Betrieben und innovativen kleinen und mittelständischen Unternehmen fallen. Die übergreifende Koordinierungsstelle wird an der MLU angesiedelt sein und optimale Voraussetzungen für die Vernetzung schaffen. Fällt das Gutachtervotum zugunsten des Projekts aus, stehen in den kommenden fünf Jahren insgesamt 47 Millionen Euro für Forschungsprojekte zur Digitalisierung der pflanzlichen Wertschöpfungsketten in Sachsen-Anhalt zur Verfügung.

Ziel ist, dass sich die Kohlefolgeregionen Sachsen-Anhalts durch die DiP-Entwicklungen und Ergebnisse eine Vorreiterrolle bezüglich der Themen Nachhaltigkeit, Klima-Resilienz und ökonomische Effizienz in der Agrarwirtschaft erarbeiten. Pillen arbeitet bereits seit vielen Jahren an den wissenschaftlichen Grundlagen rund um die Thematik Forschung und Lehre zu Pflanzenzüchtung, -anbau und -nutzung. DiP wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Link zur Veranstaltung / Programm: www.saluplanta.de

Veranstaltungsort

Mensa der Hochschule Anhalt

Strenzfelder Allee 28
06406 Bernburg

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Der beste Weg, um regelmäßig exklusive Einblicke und wertvolle Informationen zur Digitalisierung in der Landwirtschaft zu erhalten. (Erscheint demnächst 4x pro Jahr)